BAYregio - Bayern regional
Gauting

Führungswechsel bei der FFw Buchendorf

Führungswechsel bei der Buchendorfer Freiwilligen Feuerwehr: In der Jahreshaupt- und
Dienstversammlung wurde der gesamte Vorstand neu gewählt. Christian Ruhdorfer führt jetzt die
Vereinsgeschicke als Vorsitzender, Wolfgang Gundacker ist sein Stellvertreter.
Für die weiteren Ämter wurden Andreas Weyand (Schriftführer), Ludwig Groß (Kassier) und Marcus
Ruhdorfer (Aktivensprecher) in ihren Posten bestätigt.
Die Neuwahl der Kommandanten stand in der ebenfalls durchgeführten Dienstversammlung an.
Kommandant Andreas Eichenseher und sein Stellvertreter Thomas Ruhdorfer wurden von der
aktiven Mannschaft einstimmig zur mittlerweile dritten Amtsperiode wiedergewählt.
Der scheidende Vorstand Josef Rottenfußer konnte über ein arbeitsreiches und
abwechslungsreiches Vereinsjahr mit vielen Terminen und Veranstaltungen berichten. Das
100jährige Jubiläum der BRK-Bereitschaft Gauting wurde mitgefeiert, Teilnahmen an
Versammlungen der Feuerwehren im Gemeindegebiet sowie Landkreis und an kirchlichen und
weltlichen Veranstaltungen rundeten unter anderem das Jahr ab. Die Jugendgruppe hat erstmals
2014 und auch 2015 wieder eine Christbaumabholaktion durchgeführt.
Der Verein zählt derzeit 66 Mitglieder, 26 davon sind Feuerwehrdienstleistende und weitere 18 sind
Feuerwehranwärter (Jugendliche). Weiter gibt es 14 passive Mitglieder sowie 1 Ehren- und 7
Fördermitglieder. Sieben Mitglieder sind weiblich.
Ein Spendenaufruf für das 140jährige Jubiläum zusammen mit 25 Jahre Feuerwehrhaus erfolgte im
Frühjahr 2015 an die Einwohner von Buchendorf. Begangen werden sollen die Jubiläen mit einem
Tag der offenen Tür mit Vorführungen im Herbst diesen Jahres.
Gefährdet sieht Rottenfußer den Betrieb des Oldtimers (Tanklöschfahrzeug), nachdem die
Spendenbereitschaft zurückgegangen ist und auf dem von der Vereinskasse getrennten separaten
Spendenkonto das Guthaben nahezu null ist.
Weitere Themen der scheidenden Vorstandschaft waren die Jugendkasse, Jugendschutzgesetz, das
„Recht am eigenen Bild“ sowie die Änderungen bei der Lebensmittelsicherheit bzw. Lebensmittel-
verordnung.

18 Jahre war Josef Rottenfußer Vorsitzender bei den Buchendorfer Feuerwehrleuten, davor hat er
jahrzehntelang bei der Freiwilligen Feuerwehr Starnberg ehrenamtlich Dienst geleistet. Im Rückblick
auf diese 18 Jahre erinnerte er an die Einführung einer Satzung und der Eintragung des Vereins in
das Vereinsregister 1998, im gleichen Jahr auch die Neugestaltung des Aufenthaltsraumes im
Feuerwehrhaus. Unter seiner Führung wurde eine neue Standarte geweiht und das nach 35 Jahren
außer Dienst gestellte Tanklöschfahrzeug von der Gemeinde übernommen.
Für sein langes Engagement wurde Josef Rottenfußer vom Kommandanten mit einem großen
Geschenkkorb beschenkt, Andreas Eichenseher dankte ihm für seine tadellose Amtsführung und
seinen stetigen Einsatz für alle Vereinsangelegenheiten. Die anwesenden dankten ihm mit einem
langanhaltenden Applaus.
Eine erfolgreiche Bilanz 2014/2015 zog Kommandant Andreas Eichenseher während der
Jahreshauptversammlung. Insgesamt 1644 Einsatz- und Übungsstunden leisteten die aktiven
Buchendorfer. Zu 23 Einsätzen mit 263 Mannstunden alarmiert wurden die Feuerwehrmitglieder im
letzten Jahr vom 01. Januar 2014 bis 13. März 2015.
Kommandant Eichenseher blickte in seinem Bericht über die letzten sechs Jahre zurück. Im Jahr
2014 war der Schwerpunkt bei der Maschinistenausbildung das Fahrtraining. Im vergangenen Herbst
wurde eine gemeinsame Einsatzübung mit dem BRK aus Gauting und Gilching abgehalten, die bei
allen Beteiligten eine gute Resonanz hinterlassen hat. Der seit langem erwartete Digitalfunk hat nun
auch in den Ortsteilfeuerwehren mit der dazugehörigen Hardware Einzug gehalten. Es wurde im
vergangenen Jahr auch mit der neuen modularen Truppausbildung begonnen, damit möglichst zügig
der Nachwuchs in die Einsatzgruppe übernommen werden kann. Hierzu hob Eichenseher besonders
die Jugendabteilung unter der Führung von Martin Ruhdorfer hervor.
Es standen auch Ehrungen, Ernennungen und Beförderungen an. So wurden von Kommandanten
und Vorstand sowie der Bürgermeisterin Brigitte Kössinger Florian Stoll und Martin Ruhdorfer zum
Oberfeuermann befördert. Zu Feuerwehrmann bzw. -frau wurden Florian Burget, Stefanie
Gundacker, Maximilian Lüpke und Jakob Reitmeier ernannt. Zum runden Jubiläum geehrt wurde
Simon Glockner mit 10 Dienstjahren, Thomas Ruhdorfer jun. mit 20 Jahren und für 50 Jahre Ludwig
Groß, Anton Haller sowie Hermann Soyer.

Freiwillige Feuerwehr Gauting | Bei uns veröffentlicht am 30.03.2015


Hier in Gauting Weitere Nachrichten aus Gauting

Karte mit der Umgebung von Gauting

Gauting

Pressemitteilungen

Bitte beachten Sie, dass viele dieser Artikel von externen Verfassern stammen und hier lediglich veröffentlicht werden. Wir machen uns deshalb nicht die Meinung der jeweiligen Verfasser zu eigen.


Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten
Kontakt, Impressum und Datenschutz