BAYregio - Bayern regional
Gauting

Maximilian Platzer neuer Vorsitzender der JU Gauting

Zu ihrer Jahreshauptversammlung konnte die Jungen Union (JU) Gauting neben 13 wahlberechtigten Mitglieder und drei Neumitgliedern, auch Florian Hahn, Mitglied des Bundestages für den Landkreis München-Land, der bei der nächsten Bundestagswahl auch CSU-Direktkandidat für die Gemeinde Gauting sein wird, begrüßen. Die politische Prominenz komplettierten die CSU-Landtagskandidatin für den Landkreis Starnberg Dr. Ute Eiling-Hütig, die CSU-Bürgermeisterkandidatin für Gauting Dr. Brigitte Kössinger, sowie die CSU-Ortsvorsitzende Bärbel Ebner.

In seinem Grußwort unterstrich Florian Hahn die politische Bedeutung der Jungen Union. Es sei eine wichtige Aufgabe junge Menschen für die Politik zu begeistern und dass junge Menschen die Politik entscheidend mitgestalten. „Die CSU braucht eine starke JU“, sagte Hahn. In Hinblick auf die anstehenden Bundes-und Landtagswahlen schwor Hahn die anwesenden JU-ler darauf ein, alles für ein gutes Ergebnis für die CSU und die Union zu geben. Zudem warnte er vor einer Zweitstimmen-Kampagne für die FDP wie es bei der Wahl in Niedersachsen geschehen ist. „Ein muss klar sein: Eine Stimme an die FDP in Bayern, ist eine Stimme weniger für Bayern auf Bundesebene“, so Hahn abschließend
Dr. Ute Eiling-Hütig, Dr. Brigitte Kössinger und Bärbel Ebner lobten in ihren Grußworten das vorbildliche Engagement der Mitglieder der JU Gauting, sei es auf Kreis- und Ortsebene oder durch die beiden JU-Gemeinderäte Stephan Ebner und Maximilian Platzer im Gautinger Gemeinderat. Sie betonten, dass die Junge Union im anstehenden Wahlkampf eine zentrale Rolle spielen werde, um die Interessen der jungen Menschen in der Politik zu vertreten.

In seinem anschließenden Rechenschaftsbericht zog der JU-Vorsitzende Benedikt Kössinger Bilanz über die letzten zwei Jahre. Mit ihren zwei Gemeinderäten Stephan Ebner und Maximilian Platzer konnte die JU Interessen der Jugendlichen im Gautinger Gemeinderat durchsetzen. So könne es beispielsweise als Erfolg verzeichnet werden, dass es sowohl auf dem Bolzplatz an der Postwiese und in Buchendorf neue Fußballtore mit Netzen geben. Auch die sozialen Aktionen wurden in den letzten beiden Jahren weitergeführt. Die jährliche Tafelaktion, bei der die JU Lebensmittel für die Gautinger Tafel sammelt, sowie die Tombola an der 265-Jahrfeier von Feuerwehr, Trachtenverein und der Schönen Münchnerin, aus dessen Erlös die JU 250 € an das Gautinger Mädchenheim spenden konnten, waren ein voller Erfolg. Um neben der vielen Arbeit auch lustige Stunden miteinander verbringen zu können, veranstaltete die JU auch gesellige Aktionen, wie z.B. das Sommerfest und die Christkindlmarkt-Ausflüge nach Salzburg und Tölz. Als Erfolg sei ebenfalls zu werten, dass man die Mitgliederzahl auf 46 ausbauen und zudem bei den Mitgliedern eine deutliche Verjüngung schaffen konnte.

Im Anschluss an seinen Rechenschaftsbericht erklärte Benedikt Kössinger, dass er auf Grund seines Studiums in Ingolstadt nicht wieder für den Vorsitzenden kandidieren würde, aber der JU weiter erhalten bleibe und soweit es möglich sei, auch weiterhin aktiv mit zu mischen. Als Nachfolger schlug er seinen jetzigen Stellvertreter und JU-Gemeinderat Maximilian Platzer vor.

Die Wahlen des Vorstandes ergaben folgende Ergebnisse:
Zum Vorsitzendenden wurde Maximilian Platzer (26) einstimmig gewählt. Er bedankte sich bei den Anwesenden für ihr Vertrauen und sagte, er freue sich mit diesem schlagkräftigen Team Wahlkampf zu machen. Die Zahl der Mitglieder, sowie deren Vernetzung in den Ortsteilen und den Vereinen wie Feuerwehr, BRK, KJG, dem Pfarrgemeinderat und den Burschenschaften, beweise, dass die JU die einzige jugendpolitische Vereinigung am Ort sei. „Die CSU ist in Gauting die einzige Partei mit engagierten jungen Menschen, die auch bereit sind in Gremien Verantwortung zu übernehmen. Im Gegensatz zu den restlichen Parteien können wir wirklich von uns behaupten, dass wir die Zukunft von Gauting sind, so der neue JU-Vorsitzende Platzer
Seine Stellvertreter Lennart Hofstätter (21) aus Oberbrunn, Constantin Köster (20) und Benedikt Kössinger ( 21), beide Gauting, wurden ebenfalls einstimmig gewählt.
Die Schriftführer wurden Marco Hering (20) und Florian Fuchs (22).
Schatzmeister ist weiterhin Daniel Ullraum, (31)
Als Beisitzer fungieren:
Rupert Detter (25)
Ferdinand Maenner (21)
Veronika Detter (21)
Matthias Schremser (25)
Bianca Stolte (19)
Ernst Krebs (25)

Kassenprüfer wurden
Gemeinderat Stephan Ebner ( 26)
Maximilian Jaquet (21)

Zum Abschluss der Versammlung wurden langjährige Mitglieder geehrt. Für eine Mitgliedschaft über 5 Jahren erhielten die Mitglieder eine JU-Weißbierglas und für über 10 Jahre ein silbernes Ehrenabzeichen.







Jungen Union Gauting | Bei uns veröffentlicht am 01.03.2013


Hier in Gauting Weitere Nachrichten aus Gauting

Karte mit der Umgebung von Gauting

Gauting

Pressemitteilungen

Bitte beachten Sie, dass viele dieser Artikel von externen Verfassern stammen und hier lediglich veröffentlicht werden. Wir machen uns deshalb nicht die Meinung der jeweiligen Verfasser zu eigen.


Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten
Kontakt, Impressum und Datenschutz