BAYregio - Bayern regional
Gauting

Jugendfeuerwehr Gauting absolviert Berufsfeuerwehr-Wachtag

„Schule ist nicht so anstrengend“, das war das durchgehende Fazit von 16 Jugendlichen
der Freiwilligen Feuerwehr Gauting, welche am vergangenen Samstag einen 24 Stunden
Feuerwehrwachtag absolvierten.
Angeregt von der Jugendführung unter Leitung des Jugendsprecher Raphael Apostoli und
organisiert von den Jugendausbildern Dominik Sütterlin, Maximilian Schmid und Jugendwart
Stephan Limmer wurde erstmals bei der Gautinger Feuerwehr ein solcher 24-Stunden-
Dienst einer Berufsfeuerwehr durchgeführt.
Pünktlich um 08:00 Uhr trafen sich die Jugendfeuerwehrleute zur Wachaufstellung im
Gerätehaus an der Münchener Straße und wurden fest auf die Fahrzeuge eingeteilt.
Erwartungsvoll auf die vielen Einsätze, welche üblicherweise an einem solchen Wachtag
abgearbeitet werden, standen den ganzen Vormittag erst einmal Wartungs-, Pflege-
und Übungsdienste auf dem Programm. Unter anderem wurde während des Vormittags
auch die Landkreisabschlussprüfung für Atemschutzgeräteträger mit dem Aufbau der
Löschwasser-versorgung unterstützt, bei der auch mit Leonhard Neumann und Roman
Kernbach zwei ehemalige Jugendfeuerwehrler der Gautinger Feuerwehr teilnahmen.
Anschließend gestärkt durch die Versorgungsmannschaft der Feuerwehr Gauting konnte
anschließend jeder Jugendliche im Gautinger Freibad das Deutsche Schwimmabzeichen in
Silber beim „Dienstsport“ ablegen.
Gegen frühen Nachmittag kam er dann doch noch, der „Erste Alarm“. Ein Verkehrsunfall
mit eingeklemmter Person wurde erfolgreich abgearbeitet und direkt im Anschluss musste
im nächsten Alarm eine zu ertrinkende Person lebendig aus der Würm gerettet werden.
Gegen Abend wurde in einem weiteren Einsatz noch ein Wohnhausbrand mit mehreren
Strahlrohren bekämpft und vom Kommandanten Stefan Klaußner die unliebsame, aber fast
schon häufigste Alarmierungsursache, ein „Brandmelderalarm“, an einem Objekt in Gauting
den Jugendlichen erörtert.
Gestärkt durch einen zünftigen Grillabend und viel Fußballweltmeisterschaft wurde gegen
23.00 Uhr der Zapfenstreich im zum Schlafraum umfunktionierten Schulungsraum geblasen.
Nach ausführlichen „heroischen Erlebnisberichten“ und „Heldentaten des vergangenen
Tages“ im Schlafsack schloss auch der letzte der Jungen und Mädchen weit nach
Mitternacht erst die Augen.
Nicht lange, denn pünktlich um 05:30 Uhr wurde die Jugendfeuerwehr zu einem brennenden
PKW alarmiert. Die verschlafenen und müden Augenlieder wurden jedoch beim Anblick des
in Vollbrand stehenden Pkws schnell ganz weit geöffnet und der PKW- Brand erfolgreich
gelöscht. Nach der inzwischen zur Routine gewordenen Fahrzeugpflege wurde bei einem
ausgiebigen Frühstück der 24-Stunden-Wachdienst beendet.
Die für die Ausbildung zuständige Jugendleitung, als auch die Feuerwehrführung
der Gautinger freiwilligen Feuerwehr konnte über den Guten und leistungsstarken
Ausbildungstand des Nachwuchses ein sehr positives Resümee ziehen.
Letztendlich will man sich jedoch auch in Gauting nicht auf den erreichten Lorbeeren
ausruhen und sucht auch in Zukunft unermüdlichen Nachwuchs für den Schutz der
Gautinger Bürger.
Interessenten können sich jederzeit im Internet bei www.feuerwehr-gauting.de über die
Jugendarbeit und ihre Ansprechpartner informieren.


Freiwillige Feuerwehr Gauting | Bei uns veröffentlicht am 01.07.2010


Hier in Gauting Weitere Nachrichten aus Gauting

Karte mit der Umgebung von Gauting

Gauting

Pressemitteilungen

Bitte beachten Sie, dass viele dieser Artikel von externen Verfassern stammen und hier lediglich veröffentlicht werden. Wir machen uns deshalb nicht die Meinung der jeweiligen Verfasser zu eigen.


Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Rechte vorbehalten
Kontakt, Impressum und Datenschutz